DPF/FAP Abschaltung

Dieselpartikelfilter deaktivieren / ausbauen

Der Dieselpartikelfilter sorgt zunächst für einen geringeren Ausstoß von Ruß-Partikeln. Jedoch werden die Partikel bei der Regeneration wieder freigesetzt.
Die Regeneration erfolgt meist automatisch, kann aber auch mittels den Diagnosewerkzeug angestoßen werden.
Leider kommt es nicht selten vor, dass der Partikelfilter kaputt geht. Dies liegt nicht zwangläufig an einer hohen Laufleistung, sondern auch schlechtes/falsches Motoröl oder Additive können für einen Schaden sorgen. Insbesondere 2-Takt-Öl welches für Injektoren zugemischt wird ist schädlich für den Partikelfilter.

Verstopfte Dieselpartikelfilter sorgen nicht nur für verminderte Leistung und unrunden Motorlauf sondern können auch zu einem Schaden vom Turbolader führen da der Rückstau größer ist und die warmen Abgase nicht so schnell abgeführt werden können.

Den Dieselpartikelfilter einfach durchbohren oder ausbauen bringt nur wenig Erfolg, da die Sensoren mit den veränderten Werten nicht klar kommen. Das Steuergerät versucht den Filter zu regenerieren indem es mehr Kraftstoff einspritzt und dadurch die Abgastemperatur erhöht. Der Motor läuft unrund und der Kraftstoffverbrauch steigt. Durch die ständig höheren Temperaturen reduziert sich die Laufleistung von Abgaskrümmer und Turbolader. Ein teuerer Folgeschaden ist vorprogrammiert.

Für den Rennsport - insbesondere 24 Stunden Rennen - bieten wir eine Lösung an um den Filter auszubauen und das Steuergerät neu zu programmieren.

Wir beraten Sie gerne ob eine Abschaltung bei Ihrem Fahrzeug möglich ist und was dabei zu beachten ist.



Sind Sie eine andere Werkstatt?

Selbstverständlich bieten wir anderen Werkstätten an den Service bei uns mit zu nutzen.
Mehr zum Thema Werkstatt-Kooperation